Blog PeruEcuador 2019

02.08.2019

Bald geht unser Einsatz in Guayaquil zu Ende

Bald geht unser Einsatz in Guayaquil zu Ende

News aus Ecuador. Das Schweizer Team mittlerweile noch bestehend aus Pedro, Barbara und Dario sind mittlerweile in Guayaquil einquartiert und führen dort die letzten Trainings durch. Nachdem einige etwas erkrankt waren, geht es allen nun wieder besser, so dass sie die baldige Heimreise am Samstag antreten können.

Während ich - Pedro -  hier sitze, läuft gerade der vierte Trainingstag in Guayaquil. Doch der Reihe nach:

Am letzten Freitag mussten wir uns nach dem Training von Jonas und Annina sowie von Gaby und Jedidia verabschieden. Sie alle reisten mit dem Nachtbus nach Quito. Von dort flogen die beiden Schweizer dann weiter in die Heimat. Wir vermissen sie und wünsche ihnen ein gutes Einleben und Verarbeiten der vielen Eindrücke.

Am letzten Samstag erlebten wir in Esmeraldas das erste nationale Unihockeyturnier um den «Campión de Ecuador». Es nahmen drei Teams aus Quito und Umgebung und drei Teams aus Esmeraldas teil. In der Vorrunde massen sich die Teams in zwei Dreiergruppen, um dann über die Halbfinals die Finalteilnehmer zu ermitteln. Im Final standen sich die favorisierten «The wings» und «Gaf» gegenüber. In einem spannenden Spiel setzte sich schlussendlich «Gaf» durch. Pikant an dieser Partie war, dass beide Teams von Patricio, einem unserer Instruktoren, trainiert werden. Nach der kurzen Enttäuschung gingen beide Teams mit den dazugehörenden Instruktoren zum gemeinsam Abendessen.

Zurück in Tonsupa hiess es für Urs, Ephraim und Nino rasch einpacken und schon fuhren sie mit dem Bus nach Quito zurück.

Am Sonntagmorgen lud uns Eduardo, der lokale Koordinator von Esmeraldas, zu einem typischen ecuadorianischen Frühstück ein. Glücklicherweise fehlte beim Rührei der fast obligate Korriander. Nach einem «pescado frito» und dem «übersüssen» jugo de limon fuhren wir mit dem komfortablen Bus nach Guayaquil. Barbara hatte den Montagssitz gezogen, denn die Klimaanlage versprühte regelmässig Wasser über ihr. Nach der Intervention von Jonathan (Er holte Klebeband und Watte) konnte auch sie die Reise geniessen.

Am Montag hiess es ausschlafen, denn bereits am selben Abend starteten wir in der Schule «ciencia y fe» mit dem Trainerkurs. Schon vor dem Beginn wurden wir von den Schülern belagert und so spielten wir mit ihnen eine erste Partie. Der Lärmpegel und das chaotische Durcheinander waren für einige Teammitglieder eine echte Herausforderung. Aber auch dies haben wir überstanden. Die Teilnehmer trafen zwar nur spärlich ein, waren aber sehr motiviert.

Am Dienstag stiegen wir auf den Aussichtspunkt «cerro santa ana». Von dort hatten wir einen guten Überblick über die Stadt. Nach einem Spaziergang durch Malecõn fuhren wir müde wieder nach Hause zurück. Ab Dienstag standen ab 16.00 Uhr zuerst die Trainings mit den Schülern auf dem Programm. Diese waren nicht nur wegen der grossen Anzahl eine Herausforderung, sondern auch, weil die Zeit für die einzelnen Trainings mit effektiv 25 Minuten sehr kurz bemessen war. Die Instruktoren waren anfangs etwas überfordert mit der Anzahl, dem Lärm und der wenigen Disziplin, bereits bei der zweiten Gruppe klappte es aber schon viel besser.

Wir freuen uns, dass zum zweiten Tag des Kurses noch einige Teilnehmer dazugestossen sind, sodass wir nun auf zwei Levels trainieren können.

Teammässig geht es uns sehr gut, wir lachen oft zusammen, beispielsweise wenn die CH Teilnehmer Spanisch sprechen und die Ecuadorianer Deutsch lernen wollen. Wir verständigen uns mit Englisch, Spanisch, Deutsch und wenn nötig mit den Händen. Durch die gemeinsame Zeit in der Wohnung sind wir sehr zusammengewachsen.

02.08.2019 22:40:05 | Blog Administrator

Weitere Posts

   
Bald geht unser Einsatz in Guayaquil zu Ende
02.08.2019

Bald geht unser Einsatz in Guayaquil zu Ende

News aus Ecuador. Das Schweizer Team mittlerweile noch bestehend aus Pedro, Barbara und Dario sind mittlerweile in Guayaquil einquartiert und führen dort die letzten Trainings durch. Nachdem einige etwas erkrankt waren, geht es allen nun wieder besser, so dass sie die baldige Heimreise am Samstag antreten können. Post lesen
Hasta luego Peru!
02.08.2019

Hasta luego Peru!

Nach drei spannenden Wochen im Land der Inkas und Lamas gehts für uns wieder zurück in die, erstaunlicherweise, wärmere Schweiz. Glücklicherweise konnten wir unsere Einsätze in Lima, Tarapoto und Arequipa ohne gröbere Probleme abschliessen und machen uns nun auf den Weg zurück ins Herz von Europa. Post lesen
Unser Material ist in Arequipa angekommen!
01.08.2019

Unser Material ist in Arequipa angekommen!

Am dritten Kurstag erreichte uns die wunderbare Nachricht, dass die Strassen nach Arequipa wieder frei sind und damit unser Material noch rechtzeitig vor Kursschluss in der weissen Stadt angekommen sind und so an die neuen Projekte verteilt werden können. Dazu gab es noch Schweizerbesuch bzw. wir waren bei Schweizern auf Besuch. Post lesen
Grüsse aus Esmeraldas
01.08.2019

Grüsse aus Esmeraldas

Auch wenn in letzter Zeit in diesem Blog vor allem aus Peru berichtet wurde, war die Ecuador-Crew alles andere als untätig. In Esmeraldas wurde hart in drei verschiedenen Kursen bis spät abends trainiert und nun gastiert das mittlerweile auch etwas dezimierte Team in Guayaquil. Post lesen
Überraschung in Arequipa
29.07.2019

Überraschung in Arequipa

Nach einer reibungslosen Ankunft in der weissen Stadt Arequipa, verbrachten wir das Wochenende noch etwas höher nahe des Colca Canyon. Als wir wieder zurück in Arequipa waren, erlebten wir dann eine faustdicke Überraschung, die uns einiges an Mehrarbeit bescherte. Post lesen
Abflug in die Berge neben dem verflixten Sitz 10c
26.07.2019

Abflug in die Berge neben dem verflixten Sitz 10c

Nach einer gelungenen Trainingswoche im tropischen Tarapoto, beendeten wir unseren Einsatz mit einem Turnier auf Kunstrasen. Während wir Dominik schweren Herzens nach Mexiko weiterziehen lassen müssen, reiste der Rest des Peruteams zur letzten Station des Einsatzes ins Hochgebirge nach Arequipa. Dabei erlebten wir eine faustdicke Überraschung im Flugzeug. Post lesen
Aus dem Dschungel in den Dschungel
24.07.2019

Aus dem Dschungel in den Dschungel

Vom Grossstadtdschungel in Lima ging es fürs Peruteam in den nördlichen Teil des Landes, nach Tarapoto, welches an der Grenze zum Amazonasgebiet liegt. Post lesen
Llegamos bien en Ecuador
24.07.2019

Llegamos bien en Ecuador

Nach einem angenehmen Flug und einer überraschend komfortablen Carfahrt nach Tonsupa, startete bereits der erste Tag des Trainerkurses. Post lesen
Adios Lima!
21.07.2019

Adios Lima!

Während den letzten beiden Tagen in Lima besuchten wir noch eine Schule in Chorrillos, einem Stadtteil Limas, und führten dort ein Kindertraining durch und organisierten am Samstag das erste Unihockeyturnier in der peruanischen Hauptstadt. Damit schliessen wir unser Programm in Lima ab und reisen nach Tarapoto oder Ecuador weiter. Post lesen
No hay sol en invierno
18.07.2019

No hay sol en invierno

Die Trainingstage zwei, drei und vier sind mittlerweile Geschichte und zwischendurch hat sich sogar auch mal kurz die Sonne gezeigt. Denn in Lima so sagt man, hat es keine Sonne im Winter (No hay sol en invierno). Doch dies scheint den Teilnehmern nichts auszumachen; mit viel Durchhaltewillen und Enthusiasmus absolvierten sie die Unihockeytrainings und steigerten sich dabei stetig. Sie scheinen die Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Post lesen
Unihockey. Eat. Sleep. Repeat.
16.07.2019

Unihockey. Eat. Sleep. Repeat.

Am zweiten Tag in Lima lernten wir den Slum Ventanilla kennen und starteten am Tag darauf mit den Trainer- und Instruktorkursen im Colegio Pestalozzi, das im Stadtteil Miraflores liegt. Post lesen
Viele Wege führen nach Lima
14.07.2019

Viele Wege führen nach Lima

Über diverse Stationen und verschiedenste Wege sind wir schliesslich alle heil und ganz in unserer Unterkunft in der peruanischen Hauptstadt angekommen. Am Sonntag leiten wir nun unser erstes Training. Post lesen
Auf nach Südamerika
19.06.2019

Auf nach Südamerika

Am 12. Juli geht für 11 Personen das Südamerika-Abenteuer los. Post lesen
  
 
Einsatzländer

 
Erfahre mehr

Gold-Sponsor

Pceterra Logo

Silber-Sponsor

HST Logo

Bronze-Sponsoren

Meier Zosso

 

Keller Recycling

 

Oester Installationen

 

Spacer