Blog Ecuador 2017

06.08.2017

Y nos despedimos hasta el próximo trabajo?

Y nos despedimos hasta el próximo trabajo?

Und wir sagen tschüss bis zum nächsten Einsatz?

Am Donnerstagmorgen früh trafen wir von Esmeraldas mit dem Nachtbus im Busterminal ein. Zuerst sollte uns der Bus direkt nach Conocoto bringen, aber plötzlich wurden wir trotzdem beim Terminal aus dem Bus „geschmissen“. Der guten Stimmung des Blogschreibers tat das absolut keinen Abbruch, er hatte schliesslich, trotz Verlust des Sackmessers, sehr gut geschlafen, beim Rest der Truppe war eine gewisse Müdigkeit auszumachen! Glücklicherweise wurde schnell ein Taxi gefunden und der glückliche Pablo durfte mit dem Gepäck mit nach Hause fahren, der Rest musste wohl oder übel den Bus nehmen. Wieder an unserem Einsatz-Stützpunkt von Conocoto angelangt, legten sich einige aufs Ohr, suchten die Dusche auf, schrieben einen weiteren Blog oder hatten eine heikle Sitzung mit örtlichen Trainingsveranstaltern. Nächster Fixtermin war am Nachmittag die Abfahrt zum Denkmal „Mitad del Mundo“ in Quito, kaum zum glauben: Wir fuhren fast anderthalb Stunden an das andere Ende der Stadt. Die Meisten waren froh als wir das Ziel erreicht hatten, allen tat das „Füdli“ ziemlich weh vom sitzen im Bus von Hugo! Trotz der langen Busfahrt, hat sich der Besuch gelohnt, waren es doch interessante Infos zu anderen Landesteilen von Ecuador, mit denen wir keinen Kontakt hatten während unserem Einsatz. Auch wurden noch die restlichen Dollars unter die Leute gebracht, obwohl das Preisniveau einiges höher lag als in Otavalo, auch das Feilschen um die Preise hielt sich in engen Grenzen. Danach fuhren wir in ein nahegelegenes Restaurant und liessen unseren Einsatz bei einem einheimischen Menü langsam ausklingen. Die lange Rückfahrt wurde mehrheitlich zur Minderung des Schlafmankos genutzt.
 

Mitad del Mundo - Mitte der Welt

Unser letzter Tag war angebrochen, nach dem Morgenessen und den Verabschiedungen von Leuten die nicht mit auf den Flughafen fuhren, hiess es im Eiltempo packen und ab in Richtung Flughafen. Dort verabschiedeten wir uns von Patricio, Urs und seinem Sohn Efraim. Vielen Dank Urs und Gaby durften wir uns bei euch wie Zuhause fühlen! Efraim hat unsere Anwesenheit sehr genossen, obwohl er auf sein Zimmer verzichten musste, die viel grössere Aufmerksamkeit hat dies wett gemacht. Mit sieben Stunden Aufenthalt in Bogota und sieben Stunden in Paris (plus zusätzlichen zwei Stunden für eine unvorhergesehene Flugzeugreparatur!!) landen wir glücklich und zufrieden in Zürich. Wir dürfen auf einen spannenden, eindrücklichen und ereignisreichen Einsatz für Unihockey mit Strassenkindern zurückblicken. Wir sind dankbar für alle Hilfe und Bewahrung während dem Einsatz in Ecuador 2017.


Wohlbehalten sind alle zurück. Alle? Nein, einer erkundete noch auf eigene Faust das Land weiter.

06.08.2017 21:55:46 | Bloger Floorball4all

Weitere Posts

   
Y nos despedimos hasta el próximo trabajo?
06.08.2017

Y nos despedimos hasta el próximo trabajo?

Und wir sagen tschüss bis zum nächsten Einsatz? Post lesen
Incidentes desagradables en la finalización del curso y retorno a Conocoto
04.08.2017

Incidentes desagradables en la finalización del curso y retorno a Conocoto

Unliebsame Zwischenfälle bei Kursabschluss und Rückfahrt nach Conocoto Post lesen
Montar y empezar a Esmeraldas
02.08.2017

Montar y empezar a Esmeraldas

Fahrt und Start in Esmeraldas Post lesen
A partir de las atracciones turísticas
30.07.2017

A partir de las atracciones turísticas

Ab auf touristische Sehenswürdigkeiten Post lesen
Cotidiano y término en Tabacundo
28.07.2017

Cotidiano y término en Tabacundo

Alltag und Abschluss in Tabacundo Post lesen
Domingo y del inicio del curso en Tabacundo
25.07.2017

Domingo y del inicio del curso en Tabacundo

Der Sonntag und der Kursbeginn in Tabacundo Post lesen
Termas de Papallacta y siguiendo
24.07.2017

Termas de Papallacta y siguiendo

Der Besuch des Thermalbades und Folgendes.
Ein Unihockeytraining im Park von Conocoto - der Besuch wars wert. Und der Transfer nach Cayambe zu unserer nächsten Unterkunft. Post lesen
La pizza y sus consecuencias
21.07.2017

La pizza y sus consecuencias

Die Pizza und ihre Folgen, warum der Mittwoch alles andere als erwartet begann. Post lesen
Todo es possible en Ecuador
19.07.2017

Todo es possible en Ecuador

Endlich hat der Kurs gestartet. Genau hier erfährst du wie es uns ergangen ist. Post lesen
Bienvenidos en Ecuador
17.07.2017

Bienvenidos en Ecuador

Bereits anklimatisiert erwarten wir gespannt den Trainer- und Ausbildnerkurs morgen Montag. Post lesen
Die Vorbereitungen laufen...
16.06.2017

Die Vorbereitungen laufen...

Hier wirst du in den nächsten Wochen über den Einsatz in Ecuador auf dem Laufenden gehalten. Post lesen
    
 
Einsatzländer

 
Erfahre mehr

Gold-Sponsor

Pceterra Logo

Silber-Sponsor

HST Logo

Bronze-Sponsoren

Meier Zosso

 

Keller Recycling

 

Oester Installationen

 

Spacer